HFP-Studie Digitalisierung in der Pferdewirtschaft 2019

Das HorseFuturePanel hat in 2019 um zweiten Mal nach 2016 eine Studie zum Stand der Digitalisierung in der Pferdewirtschaft durchgeführt und hierzu knapp 900 Pferdesportler um ihre Meinung gebeten. Während Pferdesportler im Rahmen ihres Kommunikationsverhaltens schon lange digital sind, wächst auch die Bedeutung der Anwendungsebene.

So können 96 Prozent der Probanden auf Kommunikationsebene etwas mit der Digitalisierung in der Pferdewirtschaft verbinden. Zumeist sind es die Informationssuche und der Informationsbezug im Internet (86 %), die digitale Vermarktung von Pferden, Reitsportprodukten und Dienstleistungen (84 %) oder die digitale Bereitstellung von Informationen (76 %). Auf Anwendungsebene sind es 87 Prozent der Probanden, die etwas mit der Digitalisierung in der Pferdewirtschaft anfangen können. Am geläufigsten ist hier die Turnierorganisation (74 %), gefolgt von der Planung und Kontrolle des Pferdetrainings (54 %) sowie der Betriebsplanung, -steuerung und -kontrolle (52 %).

Besonders wichtig ist Pferdesportlern bei dem Einsatz digitaler Anwendungen grundsätzlich eine anwenderfreundliche Bedienung (98 %), eine funktionelle, zuverlässige und sichere Software (97 %) sowie eine hohe Lebensdauer bzw. Haltbarkeit (z. B. bruchsicher, wetterfest) (87 %). Eher unwichtig sind den Probanden Design und Schnittstellen mit sozialen Medien. Allgemein wünschen sich die Probanden durch digitale Hilfsmittel eine verbesserte Übersicht über Daten und Termine, Hilfe bei der Gesunderhaltung des Pferdes, eine vereinfachte Dokumentation und eine Kontrolle des eigenen Vorgehens.

Der digitale Pferdesportler - HFP-Studie Digitalisierung in der Pferdewirtschaft 2019
Der digitale Pferdesportler – HFP-Studie Digitalisierung in der Pferdewirtschaft 2019

Abbildung 1: Der digitale Pferdesportler

Zwei Drittel der Pferdesportler sind der Meinung, dass digitale Anwendungen eine wertvolle Unterstützung sein können, aber nicht entsprechendes Know-how ersetzen. Entsprechend stehen sie der Digitalisierung in der Pferdewirtschaft eher positiv (2019: 63 % | 2016: 53 %) gegenüber. 30 Prozent der Befragten fühlen sich rund um das Thema Digitalisierung gut informiert, 30 Prozent fühlen sich schlecht informiert. Verglichen mit der Selbsteinschätzung zum Informationsgrad in anderen Bereichen wie z. B. der Ausbildung oder Fütterung erscheint der Informationsgrad zum Thema Digitalisierung gering, daraus abzuleiten ist die Notwendigkeit weiterer Aufklärungsarbeit.

Nach Meinung der Pferdesportler wird die Digitalisierung die Pferdewirtschaft stark verändern (47 %) und zwar nach Meinung der Befragten sowohl mit positiven als auch negativen Folgen. Vorzüge werden beispielsweise in der vereinfachten Informationsbeschaffung gesehen, Nachteile im Verlust der individuellen persönlichen Betreuung.

Tabelle 1:  Die Stichprobe 2019

Produktinformation lesen

Pressekontakt:
HorseFuturePanel UG (haftungsbeschränkt)

Caterina Steffen
m: cst@horsefuturepanel.de
t: +49 (0) 5631 / 60342

By | Dezember 13th, 2019|HFP-Blog|0 Comments

Schade & Partner-Seminare 2020

Häufig fehlen Pferdehaltern fachspezifische Ausbildungen. Da die Pferdegesundheit und die Wirtschaftlichkeit massiv vom Management abhängen, haben sich Schade & Partner das Ziel gesetzt, über ihr Seminarangebot zum Wissenstransfer in die Praxis beizutragen. Das Angebot richtet sich an alle Pferdehalter.

Seminartermine 2020:

10. Januar 2020
“Der Lebensstart ist entscheidend”
 Seminar zur Fohlenentwicklung und -gesundheit
Referentinnen: Ietje Leendertse, Dr. Christa Finkler-Schade

11. Januar 2020
“Zahlen im Griff ?”
Seminar zu Betriebswirtschaft und Steuern
Referenten: Dr. Birthe Gärke, Volker Kückelhaus

07. Februar 2020
“Das Pferd ist was es isst!”
Seminar zu Verdauung, Fütterung und Rationskalkulation beim Pferd
Referentin: Dr. Christa Finkler-Schade

Weitere Informationen zu den Seminarterminen 2020

By | Dezember 9th, 2019|HFP-Blog|0 Comments

Equimondi PROfessional Pferd 3.2019

In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins PROfessional Pferd 3.2019, herausgegeben von EQUIMONDI, haben Dr. Christina Münch und David Wewetzer einen Beitrag zum Thema „Digitalisierung in der Pferdewirtschaft – Innovation trotz Tradition“ veröffentlicht. Vorgestellt werden Ergebnisse aus Studien zum Thema „Digitalisierung in der Pferdewirtschaft“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmen HorseFuturePanel, welches der Frage auf den Grund gegangen ist, wie weit sich die Pferdeszene der Digitalisierung öffnet und was sie von ihr erwartet.

Das Magazin kann über united kiosk als ePaper bezogen werden oder ist als Printversion über EQUIMONDI zu beziehen.

Equimondi PROfessional Pferd bedient die Wünsche und Sehnsüchte derer, die Pferde lieben und wertschätzen. Wohl jeder Leser kann hier etwas zu dem Thema finden, das ihn bewegt. Wissenschaftliches hat hier genauso Raum wie Leidenschaft.

By | November 22nd, 2019|HFP-Blog|0 Comments

Projekt zur Entwicklung der Pferdewirtschaft im Freistaat Sachsen

Seit November 2018 ist das HorseFuturePanel in das „Projekt zur Entwicklung der Pferdewirtschaft im Freistaat Sachsen“ eingebunden. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts des PZV Sachsen-Thüringen e.V. unter Beteiligung der Sächsischen Gestütsverwaltung, des LVP Sachsen e.V., des FSP im Freistaat Sachsen e.V. und der VFD Landesverband Sachsen e.V. sollen die Potenziale und die nachhaltige Entwicklung der sächsischen Pferdewirtschaft gefördert werden. Weitere Informationen über das Projekt, die Projektentwicklungen und Möglichkeiten für Interessierte sich einzubinden, lesen Sie unter pferd-sachsen.de.

By | April 10th, 2019|HFP-Blog|0 Comments

Ergebnisauszug: HFP-Studie Digitalisierung in der Pferdewirtschaft 2019

Wie stehen Pferdesportler und -interessierten zum Thema Digitalisierung rund um das Pferd? Wann werden digitale Systeme im Training oder im Stall ein? Wie häufig werden Hilfsmittel zur Leistungsmessung, Überwachung oder Unterstützung des Managements im Pferdesport genutzt?

Die aktuelle HFP-Studie Digitalisierung in der Pferdewirtschaft 2019 gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.

Weitere Informationen zu den HFP-Studien und HFP-Reporten
By | April 10th, 2019|HFP-Blog|0 Comments

„Gemeinsam stark für Pferde in Niedersachsen“

„Gemeinsam stark für Pferde in Niedersachsen“

Anfang Dezember fand der Pferdeland Niedersachsen Tag 2018 zum Thema „Wirtschaftsfaktor Pferd in Niedersachsen“ parallel zur Pferd & Jagd in Hannover statt. „Gemeinsam stark für Pferde in Niedersachsen“ lautete das Motto der Pferdeland Niedersachsen GmbH und bot gebündelte Fachkompetenz in den Sparten Pferdesport und Pferdezucht unter einem Dach. Dass der Wirtschaftsfaktor „Pferd“ in Niedersachsen einen enormen Stellenwert hat, wurde anlässlich des Pferdeland Niedersachsen-Tages sehr deutlich und der Politik sowie wichtigen Funktionsträgern übermittelt.

In einer Vortragsveranstaltung – u.a. mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil – gab es Impulsvorträge zu den Themen „Wirtschaftsfaktor Pferd im Reitsport und in der Pferdezucht“ (Dr. Christina Münch, Geschäftsführerin HorseFuturePanel), „Wirtschaftsfaktor Pferd auf der Messe“ (Carola Schwennsen, Geschäftsführerin Fachausstellungen Heckmann) sowie „Wirtschaftsfaktor Pferd im Tourismus in Niedersachsen“ (Maike Bielefeld, Hauptgeschäftsführerin IHK Stade). Außerdem sprach Claus Bergjohann, der 1. Vorsitzende des Pferdesportverbands Niedersachsen, über die Ampelbewertung „Verdener Erklärung“.

Unter folgenden Links finden Sie weitere Informationen:

Bei Interesse kann der Impulsvortrag von Dr. Christina Münch per E-Mail an info@horsefuturepanel.de oder über unser Kontaktformular angefordert werden.

By | Dezember 19th, 2018|HFP-Blog|0 Comments

Welche Marken lieben Reiter?

Pikeur ist die beliebteste Marke unter Reitern, gefolgt von felix bühler, Ariat und Spooks.

Wir haben Ihnen einige exklusive Ergebnisse aus unserer HFP-Studie Pferdesportmode und -marken 2018 zusammen gestellt.

Weitere Informationen zu den HFP-Studien und HFP-Reporten

By | September 21st, 2018|HFP-Blog|0 Comments

Der Reitsport im Jahr 2030 – Eine Zukunftsversion

Das Umfeld des Sports befindet sich in gravierenden Veränderungsprozessen, es seien nur das Medienverhalten, die Digitalisierung oder die Urbanisierung genannt. Hiervon scheint auch der Reitsport nicht unberührt. Aus diesem Grund wurde im Wintersemester 2017 / 2018 im Rahmen des Masterstudiengangs „Führung in Dienstleistungsunternehmen“ an der Ostfalia eine Delphi-Befragung zur Zukunft des Reitsports durchgeführt.

„Der Reitsport im Jahr 2030 – Eine Zukunftsversion“ jetzt lesen!

(Graphische Aufbereitung der Ergebnisse: Reiterjournal / Matthaes Medien GmbH & Co. KG)

Die Projektarbeit wurde durch Frau Dr. Christina Münch (HorseFuturePanel, Schlieben / Göttingen) als Lehrbeauftragte und Prof. Dr. Ronald Wadsack (Ostfalia) begleitet. Beteiligte Studierende waren: Jerry Bide, Marcel Bleischwitz, Sarah Frohmüller, Kevin Hoheisel, Melanie Rocho, Julia Sachtleben, Viktoria Struß, Steven Theiß.

By | Juni 27th, 2018|HFP-Blog|0 Comments

Daten, Zahlen, Fakten zum Pferdetagestourismus

Bei der Sonderauswertung der Pferdetourismusstudie 2017 sowie dem aktuellen BTE – Tourismus- und Regionalberatung-Newsletter steht der Tagestourismus rund ums Pferd im Mittelpunkt – geliefert werden detaillierte Zahlen und Fakten. Weitere Informationen rund um das Thema Reittourismus erhalten Sie im BTE-Newsletter Reittourismus.

By | Dezember 11th, 2017|HFP-Blog|0 Comments