Aktuelle Umfrage des Haustier-Trendbarometers: Corona-Pandemie bewegt Tierhalter in besonderer Form

Neues Projekt der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel // Aktuellen Themen und Strömungen auf den Grund gehen

Hückeswagen, 12.05.2020 – In Zeiten der Corona-Krise beschäftigen Tierhalterinnen und Tierhalter unterschiedliche Fragestellungen: Wo informiere ich mich am besten über das Corona-Virus und die Auswirkungen auf meinen Lebensalltag? Kann das Virus auch auf das Haustier und vom Haustier auf den Menschen übertragen werden? Oder ganz einfach: Wo erhalte ich zurzeit die gewünschten Produkte für mein Tier?

Tierhaltung in Zeiten der Corona-Pandemie

Diesen und ähnlichen Fragen ging das neue Haustier-Trendbarometer auf den Grund. Vom 09. bis 20.04.2020 nahmen 335 Tierhalterinnen und Tierhalter an der Umfrage teil. Die Ergebnisse zeigen, dass bei vielen Befragten offenbar eine gewisse Unsicherheit herrscht, auch wenn es um die Corona-Pandemie in Bezug auf ihre Tiere geht. Nur 17 % fühlten sich sehr gut informiert. Um offenen Fragen auf den Grund zu gehen und den Informationsbedarf zu stillen, nutzen die meisten Befragten das Internet, gefolgt von Fernsehsendern und Social Media (hier vorrangig Facebook). Etwa ein Drittel der Befragten hat sich im Umfragezeitraum mit größeren Mengen Futter eingedeckt, wobei mehr als die Hälfte im stationären Fachhandel einkaufte und 20 % angaben, dass sie nun ihre Produkte vermehrt online erwerben.

67 % der Befragten verbringen aktuell mehr Zeit mit ihrem Tier und 82 % der Befragten sagen, dass ihnen ihr Haustier in Zeiten der Corona-Krise Sicherheit gibt. Auch Ängste sind unter Tierhalterinnen und Tierhaltern vorhanden. 24 % der Befragten haben Angst, dass sie im Notfall keinen Tierarzt erreichen können und

24 % der Befragten haben Angst, dass sie ihr Tier während einer Quarantäne nicht ausreichend versorgen können.

Umfrageergebnisse spiegeln aktuelle gesellschaftliche Strömungen wider

Insgesamt spiegeln sich laut den Initiatoren der Umfrage in den Ergebnissen aktuelle Strömungen und Meinungen rund um die Corona-Krise wider. Einerseits gibt es, gezwungenermaßen, den Trend des Besinnens auf die eigenen vier Wände und die Familie, zu der viele Tierhalterinnen und –halter zweifelsohne ihre Haustiere zählen. Hinzu kommen Phänomene wie die Bevorratung mit Produkten sowie Unsicherheiten in Bezug auf Nachrichten und Informationen.

Das Haustier-Trendbarometer, das von der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel aufgesetzt und durchgeführt wird, greift Themen und Strömungen der Tierhaltung auf und ermittelt die Stimmungslage der Haustierfreunde. Künftig werden in regelmäßiger Folge Umfragen durchgeführt, deren Ergebnisse auf der takefive-Website unter www.takefive-media.de/studienprojekte, in Pressemitteilungen sowie auf den Social Media-Kanälen der Agentur veröffentlicht werden. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Entwicklung der Haustierhaltung und deren gesellschaftliche Bedeutung ziehen.

HaustierTrendbarometer_Auswertung_Corona_Krise

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bewegen viele Tierhalterinnen und Tierhalter in besonderer Form. (Infografik: takefive-media)

Von |2020-05-12T10:42:09+02:00Mai 12th, 2020|HFP-Blog|0 Kommentare

Am Puls der Tierhaltung: Haustier-Trendbarometer geht an den Start

Neues Projekt der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel // Aktuellen Themen und Strömungen auf den Grund gehen

Hückeswagen, 09.04.2020 – Momentan beschäftigen Tierhalterinnen und Tierhalter unterschiedliche Fragestellungen: Wo informiere ich mich am besten über das Corona-Virus und die Auswirkungen auf meinen Lebensalltag? Was muss ich im Umgang mit meinem Haustier beachten? Kann das Virus auch auf das Haustier und vom Haustier auf den Menschen übertragen werden? Oder ganz einfach: Wo erhalte ich zurzeit die gewünschten Produkte für mein Tier?

Diesen und ähnlichen Fragen geht das neue Haustier-Trendbarometer auf den Grund. Die Umfrage, die von der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel aufgesetzt und durchgeführt wird, greift aktuelle Themen und Strömungen der Tierhaltung auf und ermittelt die Stimmungslage der Haustierfreunde.

Impulse in die Branche und für die Kommunikation

„Uns ist es wichtig herauszufinden, was Tierhalterinnen und Tierhalter bewegt, welche Sorgen es gibt, aber auch, welche Verhaltensweisen sich im Laufe der Zeit ändern. Deshalb haben wir in Kooperation mit dem HorseFuturePanel das Haustier-Trendbarometer ins Leben gerufen“, erläutert takefive-Geschäftsführer Stephan Schlüter. „Es freut mich, dass wir diese Zusammenarbeit in die Wege leiten konnten, die wir perspektivisch weiter ausbauen werden. Damit möchten wir Impulse geben, sowohl in die Branche hinein als auch in der Kommunikation in Richtung der Tierhalterinnen und Tierhalter.“

Und Dr. Christina Münch, Geschäftsführerin HorseFuturePanel, ergänzt: „Nicht erst die Corona-Krise hat die Haustierbranche verändert. So haben beispielsweise in den vergangenen Jahren global wirkende Megatrends wie die Digitalisierung den Einkauf von Produkten in den Online-Handel verlagert oder eine steigende Tierwohlorientierung in der Gesellschaft den Umgang mit Haus- und Nutztieren verändert. Als bislang auf die Pferdewirtschaft spezialisiertes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen freuen wir uns, dass wir im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der takefive-media GmbH unser Forschungsumfeld erweitern können.“

Künftig werden in regelmäßiger Folge Umfragen durchgeführt, deren Ergebnisse auf der takefive-Website, in Pressemitteilungen sowie auf den Social Media-Kanälen der Agentur veröffentlicht werden. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Entwicklung der Haustierhaltung und deren gesellschaftliche Bedeutung ziehen.

Die aktuelle Befragung des Haustier-Trendbarometers steht ganz im Zeichen der Corona-Krise. Eine Teilnahme ist bis zum 19.04.2020 unter www.takefive-media.de/studienprojekte möglich. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden fünf Einkaufgutscheine für den Haustier-Onlineshop zookauf-shop.de verlost. Die Ergebnisse werden im Anschluss veröffentlicht.

Von |2020-05-12T10:29:10+02:00April 16th, 2020|HFP-Blog|0 Kommentare